Häufig gestellte Fragen

Aus Freifunk Darmstadt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mein Freifunk-Router funktioniert nicht mehr. Was soll ich jetzt tun?

Keine Panik. Die meisten Probleme lassen sich relativ leicht beheben. Wir haben hierzu eine Seite zur Fehlerbehebung erstellt. Wenn Du dort nicht weiterkommst, kannst Du dich gerne im Forum melden oder uns per Mail kontaktieren.

Welche Vorteile bietet Freifunk gegenüber meinem eigenen WLAN?

Dein Freifunk-Router verbindet sich über WLAN automatisch mit allen anderen Freifunk-Routern in Funkreichweite. Dadurch entsteht ein Maschennetzwerk (Mesh-Network) in welchem die einzelnen Teilnehmer Daten untereinander austauschen können. Hierdurch entsteht auch eine gewisse Redundanz, da beim Ausfall der Internetanbindung eines Freifunk-Routers die Daten automatisch über andere sich in der Nähe befindlichen Freifunk-Routers ins Internet geschickt werden.

Wie ausfallsicher ist Freifunk?

Durch das im vorigen Punkt aufgeführte Maschennetzwerk entsteht eine zusätzliche Ausfallsicherheit. Der Status des Freifunk-Netzwerk wird zwar nicht professionell überwacht, jedoch ist es natürlich unser wie auch dein Interesse dass Freifunk funktioniert. Daher versuchen wir das Netz so Ausfallsicher zu betreiben wie es mit unseren Mitteln möglich ist.

Ich habe von Sicherheitslücken bei verschiendenen Firmwares der Router gehört. Wie geht ihr mit diesem Risiko um?

Die Freifunk-Firmware mit der jeder Freifunk-Router betrieben wird ist Open-Source. Dadurch ist sichergestellt, dass das heimliche einbauen von Hintertüren nicht möglich ist. Außerdem besteht die Möglichkeit, automatische Updates in deinem Freifunk-Router zu aktivieren. Damit bleibt dein Freifunk-Router automatisch sicher.

Ich habe in auf meinem Handy vor dem Haus gerade noch so Freifunkempfang. Kann ich das Signal irgendwie verstärken?

Dank der Vermaschungsfunktion von Freifunk kannst du mit Hilfe eines Freifunk-Routers zB. am Fenster die Abdeckung erweitern. Wenndu mit deinem Handy vor dem Haus noch schwach Freifunk empfangen kannst, sorgt in der Regel ein Freifunk-Router in Fensternähe für die nötige Erweiterung.

Wieso verschlüsselt ihr euer Netz nicht indem ihr jedes Passwort akzeptiert?

Grundsätzlich ist dieser Vorschlag ein lobenswerter Gedanke, jedoch bringt eine solche Konfiguration im Freifunk-Netz keine zusätzliche Sicherheit.

Wie du bestimmt weißt, verbinden sich die Freifunk-Router untereinanderzu einem Maschennetzwerk. Selbst wenn die Verbindung zwischen deinem Endgerät und dem Freifunk-Router verschlüsselt ist kann es sein, dass die Daten über das Mesh-Netzwerk unverschlüsselt übertragen werden. Wir verzichten daher auf die Verschlüsselung des "darmstadt.freifunk.net" WLAN.

Welche Vorteile existieren gegenüber einem Freifunk-WLAN und einem Gast-WLAN, wie ich es beispielsweise bei einer Fritzbox anbieten kann?

Mit einem Gastzugang welchen dir deine Fritzbox / EasyBox / Speedport anbietet bleibt das WLAN verschlossen. Du wirst mit Sicherheit weiterhin auch ein Passwort für deinen Gastzugang einstellen, wodurch sich dein Router nicht mit anderen WLAN-Routern in der Umgebung verbindet. Mit einem Freifunk-Router strahlst du ein freies WLAN-Netz ohne Registrierung, Passwort oder ähnliche Barrieren aus. Dein Freifunk-Roputer verbindet sich für zusätzliche Redundanz außerdem mit anderen Freifunk-Routern in der nähe. Durch die Umleitung über unseren VPN-Tunnel bleibt das Freifunk-Netz strikt von deinem Heimnetzwerk getrennt und du bist für eventuelle Rechtsverstöße über das Freifunk-Netz nicht durch die Störerhaftung haftbar. Mehr zur Störerhaftung erklärt dieser Beitrag auf netzpolitik.org

Gibt es eine Möglichkeit auf dem Freifunk-Router auch das Private WLAN zu meshen?

weiter zur Fragestellung: Ich möchte mehrere Router als LAN-Mesh verbinden, und auch Privates WLAN aktivieren, wobei am besten nur 1 Router ein Kabel ins WAN hat. [...] [Damit möchte ich] vermeiden jeden router ans WAN anzuschliessen, sodass der 2. Freifunkrouter den 1. als upstream verwendet usw. (mit einem nur einem Kabel in einem der beiden Freifunkrouter)

Um die Frage richtig beantworten zu können sind einige weitergehende Überlegungen von Bedeutung. Was erwartest du dir von einem (private) WLAN mesh? Geht es vielleicht (nur) darum die Reichweite deines Heim-WLAN zu vergrößern?

Antwort Die Freifunk Darmstadt Firmware (auf gluon basiert) unterstützt von Haus aus nur „erweitern“ eines privaten WLAN. d.h. Das Netz, welches am WAN Port anliegt wird auf eine weitere SSID (optional verschlüsselt, WPA2 mit Passwort) gebrückt. Niemand hindert dich dort exakt die gleichen Daten einzugeben, wie bei den restlichen APs deines Heimnetzes. In solch einer Konfiguration verbindet sich das WLAN Endgerät bevorzugt mit de am stärksten empfangbaren Access Point. Ein weiterer Lösungsansatz ist es, die Funktion von einem Repeater hinzuzufügen. Generell kannst du mit unserer Firmware alles machen, was du mit OpenWRT auch machen könntest. Das erfordert dann manuelle Anpassungen. Als Alternative kannst du auch ein zweites BATMAN Netz für dein Heimnetz aufmachen. Vorrausgesetzt, dein 2.ter AP ist auch OpenWRT o.ä. Alternativ kannst du dir mal WDS Repeater oder die verschiedenen anderen Repeater Modes, die von OpenWRT unterstützt werden ansehen. Vllt. ist da was dabei das mit Ad-Hoc + AP Mode kompatibel ist.

Auf welcher Frequenz wird das Private WLAN ausgesendet?

Das Private WLAN wird automatisch auf sämtlichen vom Router unterstützten Frequenzen ausgestrahlt.

Welchen WLAN Kanal verwendet Freifunk und kann ich diesen selbst ändern?

Freifunk Darmstadt verwendet auf 2,4 GHz Kanal 1 sowie auf 5 GHz Kanal 44.

Ein Ändern des WLAN Kanals ist nicht vorgesehen, da ansonsten die Mesh-Funktionalität der Freifunk-Router technisch nicht funktioniert. Für das WLAN-mesh (AdHoc mode oder IEEE 802.11s) müssen alle Freifunk-Router auf den selben Funkkanal eingestellt sein.

Die Firmware basiert auf OpenWRT und über die Konfiguration per SSH ist es natürlich möglich den Kanal zu ändern. Aus o.g. Gründen ist davon abzuraten. Beachte bei der Wahl des 5 GHz-Kanals bitte unbedingt die gesetzlichen Regulatorien. In besonderen Situationen z.B. Veranstaltungen mit vielen Besuchern oder bei der Versorgung von Großunterkünften sowie bei Outdoor Installationen im 5 GHz Band (Outdoor / Indoor Kanäle) kann es von Vorteil sein, entsprechend z.B. dieser [1] Anleitung eine Aufteilung der Kanäle vorzunehmen. Freifunk ist nur Freifunk wenn auch Meshing möglich ist, daher achte bitte darauf wenigstens auf einem Teil der Router das Mesh Netzwerk anzubieten und die Kanäle auf default zu lassen.

Ich habe einen unbekannten Router, wie kann ich mehr Informationen über die Hardware erfahren?

Schau im OpenWRT Wiki nach und auf https://wikidevi.com/ Hat er mehr als 4 MB Flash Speicher? und ist er von OpenWRT unterstützt? Dann stehen die Chancen nicht schlecht, dass es (theoretisch) möglich ist.